Zitate, Triaden und Weisheiten

Auf dieselbe Weise, wie sich das Salz im Wasser aufgelöst hat, durchdringt eine unsichtbare und subtile Essenz das ganze Universum. Das ist Geist. Das ist Wirklichkeit. Das ist Wahrheit. Das bist du.

- Upanishaden -

Mondphase

CURRENT MOON

Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Home Chakras Hauptchakras
Hauptchakras

Es gibt sieben Hauptchakren:

1. Chakra - Wurzel- oder Basischakra (Muladhara) - rot
2. Chakra - Sakralchakra, Geschlechtszentrum (Svadisthana) -orange
3. Chakra - Nabelchakra, Solarplexus (Manipura) - gelb
4. Chakra - Herz-Chakra, Brustzentrum (Anahata)- grün
5. Chakra - Halschakra, Kehlkopfbereich (Vishudda) - blau 6. Chakra - Strinchakra, Drittes Auge (Ajna) - dunkelblau/ indigo
7. Chakra - Kronenchakra, Scheitelzentrum (Sahasrara) - weiß, violett, gold

Wurzel- oder Basischakra (Muladhara)

Lage: öffnet sich zwischen Anus & Genitalien nach unten
Ton: „O“ wie in Lob
Mantra: LAM
Farbe: Rot
Element: Erde
Sinn: Riechen
Körperliche Entsprechung: Zentrales Nervensystem, alles Feste (Wirbelsäule, Beine, Füße, Kno-chen, Zähne, Nägel), Anus, Rektum, Dick-, Mast- und Enddarm, Nebennierendrüse
Geistig-seel. Entsprechung: Innere Stärke, Sicherheit im täglichen Leben
Zentrale Themen: Überleben als Individuum, Erdung, Struktur, Sexualität als Arterhaltung (Selbsterhaltungstrieb)
Krankheiten: Hämorriden, Verstopfung, Arthritis, Fettsucht, Knie Probleme

Wenn wir die Aktivität dieses Zentrums entwickeln, stärkt das unsere Abgrenzungsfähigkeit gegen-über der Umwelt und unsere Unabhängigkeit.
Mangelnde Aktivität des Chakras äußert sich als ein Mangel an Eigenständigkeit und Individualität, während eine Überbetonung eine egoistische Einstellung zur Folge hat und uns auf die materiellen Dinge der Umwelt fixiert.

Sakral oder Nabelchakra (Svadisthana)

Lage: ca. drei Finger breit unter dem Nabel (in der Höhe des Schambeins)
Ton: U wie in gut
Mantra: VAM
Farbe: Orange
Element: Wasser
Sinn: Schmecken
körperliche Entsprechung: Flüssigkeitshaushalt, Blutdruck, Genitalien Beckenraum: Fortpflanzungsorgane, Gebärmutter, Nieren, Blase; Alles Flüssige wie: Blut, Lymphe, Verdauungssäfte, Sperma, Kreislaufsystem; Prostata, Keimdrüsen, Eierstöcke, Hoden
Geistig-seel. Entsprechung: Hingabe, Sexualität, Zufriedenheit
Zentrale Themen: Beziehungsfähigkeit, Lebensfreude, lustvolle Sexualität, Wünsche, Sehnsucht, Verlangen, Vergnügen
Krankheiten: Impotenz, Frigidität, Blasen- oder Nierenbeschwerden, Schmerzen im unteren Rückenbereich

Das zweite Chakra reguliert unsere Kreativität und unsere Sexualität.
Eine zu geringe Aktivität führt zu sexuellen Problemen, während eine Überaktivität zu einer völligen Dominanz der Körperlichkeit und Sexualität führen kann.

Solarplexuschakra oder Sonnengeflecht (Manipura)

Lage: Unterhalb des Rippenansatzes (Mitte zwischen Bauchnabel und Sternum)
Ton: A wie in Rahmen
Mantra: RAM
Farbe: Gelb bis Goldgelb
Element: Feuer
Sinn: Sehen
Körperliche Entsprechung: Verdauung, vegetatives Nervensystem , unterer Rücken, Bauchhöhle, Muskeln; Bauchspeicheldrüse
Geistig-seel. Entsprechung Ich-Bewusstsein, eigene Mitte, Machtstreben Zentrale Themen: Gefühle, Willenskraft, Macht, Selbstkontrolle, Persönlichkeit, Vertei-lung der Lebensenergie im Körper, Kraft, Integration, persönliche Macht, Abgrenzungsfähigkeit
Krankheiten: Magengeschwüre, Diabetes, Hypoglykämie

Das dritte Chakra ist das Kraft- und Willenszentrum im Körper. Wenn es hier einen Mangel gibt, fühlen wir uns kraft- und lustlos und besitzen keine persönliche Energie oder Durchsetzungsfähigkeit. Ein Überschuss dieser Kraft führt zu einem extremen Aktivitätsdrang oder auch zu Aggressivität, die sich in Gier und Machtgelüsten äußern kann.
Die Ausgewogenheit des dritten Zentrums gibt uns eine persönliche Ausgewogenheit und Zentriertheit. Sie sorgt für eine stabile Motivation bei unserem Tun.

Herzchakra (Anahata)

Lage: Mitte der Brust, in der Höhe der Achselhöhlen
Ton: E wie in Reh
Mantra: YAM
Farbe: Grün (rosa, gold)
Element: Luft
Sinn: Tasten
Körperliche Entsprechung: Blutkreislauf, Herz, Lymphdrüsen-System, oberer Rückenbereich mit Brustkorb und Brusthöhle, unterer Lungenbereich, Haut; Thymusdrüse
Geistig-seel. Entsprechung: selbstlose Liebe, seelische Wärme, menschliches Verständnis Liebe, Menschlichkeit, Mitgefühl, Zuneigung, Geborgenheit
Zentrale Themen: Liebesfähigkeit, Liebe, Akzeptanz, Mitgefühl, Hingabe
Krankheiten: Asthma, Bluthochdruck, Herz- und Lungenkrankheiten, Infektionskampf

Das vierte Chakra bestimmt das Ausmaß unserer Liebesfähigkeit. Es ist verantwortlich für die indivi-duelle Möglichkeit, unser Herz zu öffnen und andere Menschen in selbstloser Weise etwas zu geben. Eine geringe Aktivität führt zu mangelnder Sensibilität gegenüber unseren Mitmenschen, während eine Überbetonung Hypersensibilität zur Folge hat.
Wenn dieses Zentrum blockiert ist, dann empfinden wir Kälte oder strake persönliche Hemmungen im Umgang mit anderen Menschen.
Das Herzzentrum regiert auch unsere allgemeine Lebenseinstellung und ist das kontrollierende Organ für all unsere Gefühle.

Hals- oder Kehlkopfchakra (Vishudda)

Lage: Halsgrube
Ton: I (lang)
Mantra HAM
Farbe: Hellblau
Element: Äther (Klang)
Sinn: Hören
Körperliche Entsprechung: Schilddrüse, Wachstum von Skelett und inneren Organen, Kehlkopf, Stimme, Luftröhre, Bronchien, oberer Lungenbereich, Speiseröhre
Geistig-seel. Entsprechung: Sprachliche Kommunikation, Kreativität, Bewusstsein der eigenen Individualität
Zentrale Themen: Kommunikation, Ausdrucksfähigkeit, Selbstausdruck, Wortbewusstsein, Inspiration, mentale Energie, Unabhängigkeit, Wahrheit, Kreativität, Lebensgestaltung
Krankheiten: Schilddrüsenerkrankungen, Halsschmerzen, Erkältungen, Hörprobleme, Nackenschmerzen

Das fünfte Chakra reguliert unsere Stimme.
Wenn wir eine schwache, leise Stimme haben, dann ist dies ein Zeichen für eine entsprechend geringe Aktivität dieses Zentrums, eine starke, kräftige Stimme dagegen drückt auch eine große Aktivität des Chakras aus.
Diese mehr äußerlichen Symptome stehen in einem Zusammenhang mit unserer Kommunikationsfähigkeit und der Möglichkeit, uns selbst auszudrücken. So bedeuten eventuelle Schwierigkeiten in der persönlichen Selbstdarstellung und in der Kommunikation mit unseren Mitmenschen, dass eine gewisse Blockierung dieses Zentrums vorhanden ist.

Strinchakra oder Drittes Auge (Ajna)

Lage: Ein fingerbreit über der Nasenwurzel
Ton: nnn
Mantra: KSHAM, OHM
Farbe: Violett, indigo, blau
Element: Äther (Licht)
Sinn: feinstoffliche Wahrnehmung, alle Sinne
Körperliche Entsprechung: Steuerung der Hormondrüsen, Gesicht, Augen, Ohren, Nase, Nebenhöhlen, Kleinhirn, zentral- Nervensystem; Hirnanhangdrüse (Hypophyse)
Geistig-seel. Entsprechung: Geistige Konzentration, Feinsinnigkeit
Zentrale Themen: Intuition, Weisheit, unmittelbare Wahrnehmung, Phantasie, Erkenntnisfähigkeit, Sicht, Weissagung, Harmonie aller Teile des Seins von Körper, Geist und Seele, Lebensplan
Krankheiten: Kopfschmerzen, Albträume, Blindheit, Augenbrennen, verschwommenes Sehen

Das sechste Chakra hilft uns dabei, unsere Intelligenz und unsere Intuition zu entwickeln.
Eine Beeinträchtigung der Chakra- Aktivität hat unklare, verworrene Gedanken zur Folge und einen Mangel oder sogar die vollständige Unfähigkeit, auf direktem, intuitivem Wege Sachverhalte wahrzunehmen.
Die vollständige Entwicklung und Öffnung dagegen verhilft zu größtmöglicher Intuition und darüber hinaus auch zu einer Wahrnehmung bestimmter Bereiche der feinstofflichen oder energetischen Ebenen dieser Welt, die uns mit unseren normalen Sinnen nicht zugänglich sind.
Die oben beschriebene Fähigkeit, sowohl den energetischen Körper des Menschen als auch die in ihm befindlichen Chakren optisch wahrzunehmen, ist auf eine Öffnung dieses Zentrums zurückzuführen.

Kronen- oder Scheitelchakra (Sahasrara)

Lage: Am höchsten Punkt des Kopfes
Ton: Ngng wie in singen
Mantra: OHM
Farbe: alle Farben, regenbogenfarben, auch weiß und farblos
Element: Äther (Gedanken)
Körperliche Entsprechung: Beeinflussung des gesamten Organismus, Zirbeldrüse, Großhirn
Geistig-seel. Entsprechung: Umfassendes Erkennen der geistig-seelischen Vorgänge im Menschen
Zentrale Themen: Spiritualität, Erfahrung geistiger Welten, kosmische Vereinigung, Selbstverwirklichung, Erleuchtung, reines Sein, Alles in Allem, Ganzheit; Wissen und Verstehen
Krankheiten: Depression, Entfremdung, Apathie, Verwirrtheit, Langeweile

Das siebte Chakra kontrolliert das kosmische Bewusstsein.
Wenn wir dieses Zentrum an der Spitze unseres Kopfes vollständig geöffnet haben, sind unsere Begrenzungen durch Zeit und Raum überwunden. Wir erkennen unmittelbar unseren göttlichen Kern und erleben uns identisch mit den Göttlichen Energien und in einer Einheit mit dem ganzen Universum.