Zitate, Triaden und Weisheiten

Andere Religionen belehren... unsere meint, daß das Herz jedem Menschen seinen eigenen Weg zeigt.

- Weisheit der Cheyenne -

Mondphase

CURRENT MOON

Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Home Jahreskreisfeste
Jahreskreisfeste

Hier findest du eine kurze Einführung und Übersicht über die Jahreskreisfeste:

von Crann Laoch Duir und Scáthán

 

Allgemeines zum Jahresrad

Unser Jahresrad wird durch 8 Hochfeste gegliedert und hat an sich weder Anfang noch Ende, wobei das Jahr zu Samhain (also in der Dunkelheit) beginnt, bzw. endet. Die Hochfeste unterteilen sich in die vier Sonnenfeste (Sonnenwenden und Tag- und Nachtgleichen) und die vier Mondfeste. Sie stehen in engem Zusammenhang mit dem Mythos der Göttin und des Gottes, ihrem Gefährten, die die Natur und ihre Kräfte repräsentieren und den Kreislauf des Lebens immer wieder durchlaufen. Wir bitten die Götter um Hilfe für das Gelingen der Aussaat im Frühjahr, für das Gesunde Wachstum des Sommers, für eine reichhaltige Ernte im Herbst und für das Überleben in der kalten Zeit des Winters, für Schutz und Führung durch die Dunkelheit.

 

Jahreszeiten

  • Der Winter ist eine dunkle isolierte Zeit – Depressionen und Tod sind häufig die Folge.

  • Im Frühjahr entwickeln wir eine Sehnsucht nach Freiheit und Späße treiben – es ist die Freude an neuer Lebensenergie.

  • Im Sommer sind wir zufrieden, weniger arbeitsam und reiselustiger.

  • Der Herbst bringt uns wieder nach hause an unser Herdfeuer – wir bauen uns das Nest für den Winter.


Die Feste im Jahresrad

  • Samhain:
    • Nacht zum 1. November oder 11. Schwarzmond im Kalenderjahr
    • Astronomisch: Sonne durchläuft 15° Skorpion
    • Toten- und Ahnenfest, 3. Erntefest
    • Kategorie: Mondfest
    • Ereignisse: Bäume sind kahl
    • Themen: Beginn des Winters bei den Kelten, Gedenken an die Toten und Ahnen

 

  • Yule/ Jul/ Alban Arthan:
    • Nacht zum 21. Dezember
    • Astronomisch: Sonne tritt in Steinbock ein
    • Mittwinter, Wintersonnenwende
    • Kategorie: Sonnenfest
    • Ereignisse: längste Nacht des Jahres und kürzester Tag
    • Themen: Geburt der Sonne (des Sonnenkindes)

 

  • Imbolc:
    • Nacht zum 2. Februar oder 2. Vollmond im Kalenderjahr
    • Astronomisch: Sonne durchläuft 15° Wassermann
    • Kerzenfest
    • Kategorie: Mondfest
    • Ereignisse: erste Lämmer werden geboren, erste Schneeglöckchen
    • Themen: Erneuerung, Reinigung

 

  • Ostara/ Alban Eilir:
    • Nacht zum 21. März
    • Astronomisch: Sonne tritt in Widder ein
    • Frühlings-Tag- und Nachtgleiche, Frühjahrsequinox
    • Kategorie: Sonnenfest
    • Ereignisse: Frühlingsanfang, Tag und Nacht sind gleich lang
    • Themen: Fruchtbarkeitsfest, Beginn des Frühlings

 

  • Beltane:
    • Nacht zum 1. Mai oder 5. Vollmond im Kalenderjahr
    • Astronomisch: Sonne durchläuft 15° Stier
    • Feuer- und Fruchtbarkeitsfest
    • Kategorie: Mondfest
    • Ereignisse: der Weißdorn blüht
    • Themen: Beginn des Sommers bei den Kelten, Fruchtbarkeitsfest

 

  • Litha/ Alban Hefin:
    • Nacht zum 21. Juni
    • Astronomisch: Sonne tritt in Krebs ein
    • Mittsommer, Sommersonnenwende
    • Kategorie: Sonnenfest
    • Ereignisse: längster Tag des Jahres und kürzeste Nacht
    • Themen: Sonne/ der Gott hat die größte Kraft

 

  • Lughnassadh/ Lammas:
    • Nacht zum 2. August oder 8. Vollmond im Kalenderjahr
    • Astronomisch: Sonne durchläuft 15° Löwe
    • 1. Erntefest (Korn)
    • Kategorie: Mondfest
    • Ereignisse: Korn wird geschnitten
    • Themen: Schnitterfest, Brot, Opfertod des Gottes

 

  • Mabon/ Alban Elfed:
    • Nacht zum 23. September
    • Astronomisch: Sonne tritt in Waage ein
    • Herbst-Tag- und Nachtgleiche, Herbstequinox
    • Kategorie: Sonnenfest
    • Ereignisse: Tag und Nacht sind gleich lang, Herbstanfang
    • Themen: 2. Erntefest (Wein), Weinernte


Anmerkungen

Die vier Mondfeste werden entweder an den festen (absoluten) Daten gefeiert oder nach dem Vollmond, bzw. im Fall von Samhain nach dem Schwarzmond (Mondkalender) berechnet.